Dyvig – alles neu macht der Mai!

Ahoi Ihr Lieben, es gibt gute Neuigkeiten aus Dyvig, unserem Lieblings-Heimathafen!   2016 lief ja leider einiges „unrund“ in Dyvig. Gleich zwei Hafenmeisterinnen warfen das Handtuch, und unserem Hafen fehlte eine liebevolle Hand. Mit Beginn der neuen Segelsaison kehrt mit der Betreuung durch den neuen Hafenmeister Erling Jensen und seiner Frau Helle Gram hoffentlich endlich wieder Ruhe ein. Die beiden sind … Mehr Dyvig – alles neu macht der Mai!

Meanwhile in Playa Blanca, Lanzarote…

Hola ihr Lieben! Unsere erste Woche in Playa Blanca liegt nun schon hinter uns und wir haben uns prima eingelebt. Den Tag beginnen wir im „La petite marmite“ direkt am Yachthafen Rubicón. Hier gibt’s französisches Frühstück (Croissants sind nämlich extrem wichtig für meinen Skipper) und das Allerneueste aus dem world-wide-web. Anschließend machen wir erstmal einen gemütlichen Spaziergang durch den … Mehr Meanwhile in Playa Blanca, Lanzarote…

Gut für’s Feng Shui: schwedische Möbelhäuser 🇸🇪

Wir haben es wieder getan. Seit Anfang der Woche machen wir Urlaub in Playa Blanca auf Lanzarote. Wir sind einfach vor dem grauen, norddeutschen Februar auf die kanarischen Inseln geflüchtet und haben uns für ein paar Wochen in den sonnigen Süden abgesetzt. Der Februar ist für uns nämlich immer der allerschlimmste Monat im Jahr, weil er sich wie ein Kaugummi … Mehr Gut für’s Feng Shui: schwedische Möbelhäuser 🇸🇪

Träume können auch wahr werden!

Wie die Zeit fliegt.. Feiertage und Jahreswechsel liegen längst schon wieder hinter uns, und nun quälen wir uns mürrisch durch die grauen Wintertage. Zum Glück geht’s langsam wieder aufwärts und die Tage werden länger. Für uns bedeutet das: Licht am Ende des Tunnels, die Segelsaison 2017 rückt näher! 😊👍🏼 Aber bevor wir in den nächsten Segelsommer aufbrechen, will ich Euch noch von … Mehr Träume können auch wahr werden!

Sturm-Check in Dyvig

Ab und zu treibt die Sehnsucht meinen Skipper ja sogar im Winter nach Dyvig. Das war auch heute so. Nach einem kurzen Stopp beim Bootsbauer in Nordborg ist er runter zum Hafen gefahren und hat kurz mal die Lage gepeilt.  Die Ostseeküste erwartet mit dem Sturmtief „Axel“ heute Nacht das womöglich schwerste Hochwasser seit 10 … Mehr Sturm-Check in Dyvig

Funkzertifikate sind völlig überbewertet!

Nach zwei traumhaften Tagen in Langballigau hieß es nach dem Frühstück „Leinen los!“, und bei relativ schwachem Wind haben wir sofort nach dem Auslaufen Vor- und Großsegel gesetzt. Flensburg war unser nächstes Ziel – wir freuten uns auf ein paar sommerliche Tage mitten in der Fördestadt mit Blick auf den schönen Museumshafen. Unsere dänischen Nachbarn aus Langballigau hatten kurz vor uns … Mehr Funkzertifikate sind völlig überbewertet!

Kleine Zeitreise in den Spätsommer…

Hej, hej, da sind wir wieder! Den aufmerksamen Lesern unter Euch ist natürlich längst aufgefallen, dass es noch ein paar kleine Lücken in unserem Segeltagebuch gibt, die nun endlich gefüllt werden sollen. Also – wenn Ihr Lust habt, lasst doch einfach Zimtsterne, Geschenkpapierrollen und Weihnachtsstress mal kurz links liegen, kommt mit an Bord und begleitet uns auf unserer kleinen Zeitreise  – es … Mehr Kleine Zeitreise in den Spätsommer…

Die Hanseboot 2016 – ein Messe-Rückblick

Seit Anfang Oktober ist unser elbkind nun schon im Winterlager und wir haben uns langsam wieder an das Leben als Landratten 🐭🐭 gewöhnt. Wie jedes Jahr konnten wir es anfangs in geschlossenen Räumen kaum aushalten und haben ständig alle Fenster aufgerissen. Nach der langen Zeit an Bord hatten wir uns zu sehr ans Leben an der frischen Luft gewöhnt. Kennt Ihr das eigentlich … Mehr Die Hanseboot 2016 – ein Messe-Rückblick

Endlich Sommer, Sternstunden in Fåborg und zurück nach Dyvig

Und dann kam er doch noch, der heiß ersehnte Sommer. Wir waren total aufgekratzt, die Stimmung an Bord war ausgelassen und fröhlich. Fürs Wochenende waren wir mit Torben und Lene in Dyvig verabredet, aber bevor es zurückging, wollten wir unbedingt noch einen Abstecher nach Fåborg machen. Bei stahlblauem Himmel, Sonnenschein und einem leichten Wind aus Südwest legten wir gegen 10 Uhr morgens in Svendborg ab. … Mehr Endlich Sommer, Sternstunden in Fåborg und zurück nach Dyvig

Come sail away with me…

Als einige Tage später Wind und Wetter einigermaßen passten, konnten wir Kopenhagen endlich im Kielwasser liegen lassen und sind nach Dragør aufgebrochen. Das war zwar nur einen Katzensprung von 12 sm entfernt, aber wir freuten uns auf ein bisschen Tapetenwechsel. Weil es zur Abwechslung wieder mal ziemlich windig war, sind wir nur mit der Genua gesegelt und hatten Dragør … Mehr Come sail away with me…

Kurzer Abstecher nach Helsingborg

Das Wetter während unseres Sommertörns 2016 war ja eher… naja, ich würde mal sagen, es gab noch Luft nach oben. Stefanie spricht mir da mit ihrem Beitrag zum Thema Wetter  Mich wundert, dass ich fröhlich bin… so richtig aus dem Herzen. Sie schreibt darin zwar über den Sommer in Norddeutschland, aber der unterscheidet sich ja nicht großartig vom dänischen. Alle Jahre … Mehr Kurzer Abstecher nach Helsingborg

Humlebæk

Dann passten endlich Windstärke und -richtung, und wir konnten mal wieder einen kleinen Törn planen. Am späten Vormittag ging es los in Richtung Humlebæk. Fock und Groß waren oben und es wehte zwischen 5 und 10 m/s. Eigentlich machte das elbkind auch ganz flotte Fahrt durchs Wasser, aber wir hatten ständig mit Winddrehern zu kämpfen. Dazu kam, dass wir auf … Mehr Humlebæk

Breaking News: Königlicher Besuch in Dyvig 👑⛵️🇩🇰

Im Moment sind wir in Dyvig, unserem Heimathafen. Und hier ist gerade richtig was los: zwölf 12-m-Boote sind zu Besuch, um sich auf den diesjährigen ‚Robbe & Berking Sterling Cup‘ zwischen Dyvig und Glücksburg vorzubereiten. Die wunderschönen Klassiker sind wirklich eine Augenweide – einige von Ihnen haben wir ja schon im letzten Jahr im Tuborg Havn … Mehr Breaking News: Königlicher Besuch in Dyvig 👑⛵️🇩🇰

Kopenhagen. Geht immer, auch bei Südwestwind.

Bei totaler Flaute und Sonnenschein verließen wir Dragør morgens in Richtung Tuborg Havn. Es war schwül-warm, und weil sich kein Lüftchen regte, lief der Volvo. Plötzlich – Attacke! Myriaden von Minifliegen kaperten das Schiff und ließen sich überall nieder: am Segelsack, auf und unter dem Deck, in Nasen, Ohren und Mündern. Alles war schwarz, und die Plagegeister ließen sich auch nicht abschütteln. Eigentlich logisch, dass es … Mehr Kopenhagen. Geht immer, auch bei Südwestwind.

Ganz schön fischig: Dragør

Bei Wind aus südlicher Richtung sind wir nach drei Tagen in Skanör wieder zurück nach Dänemark gesegelt. Nur mit der Fock ging es mit gemütlichen 4-5 kn wieder über den Øresund. Faules Segeln! Unser Ziel war Dragør – schon im vergangenen Jahr hatten wir hier ein paar Tage verbracht. Das kleine Städtchen ist mit seiner schönen Atmosphäre, den uralten, gelb getünchten … Mehr Ganz schön fischig: Dragør

Skanör – Schwedens Sylt 🇸🇪

Seit wir segeln, träumen wir natürlich auch von Schweden. Unser erster Besuch in Skanör vor drei Jahren endete allerdings gleich an Tag eins traumatisch. Beim Herumturnen an Deck habe ich mir den linken Fuß so schwer verletzt, dass der schöne Sommerabend im Krankenhaus von Trelleborg endete und der Segelurlaub für mich schlagartig vorbei war. Thue musste mich mit einem Mietwagen nachhause … Mehr Skanör – Schwedens Sylt 🇸🇪

Nichts für schwache Nerven: der Bøgestrøm

Gleich am nächsten Morgen ging es weiter Richtung Norden. Als wir morgens von Vejrø ausliefen, hatten wir den Wind direkt von hinten mit 8, in Böen bis zu 12 m/s. Diesmal wollten wir es wagen und durch den Bøgestrøm fahren. Wer nach Schweden oder Kopenhagen will, spart nämlich einige Seemeilen, wenn er sich für den Bøgestrøm entscheidet, und wir hatten … Mehr Nichts für schwache Nerven: der Bøgestrøm

All inclusive: Welcome to Vejrø!

Ein paar Tage später ging es weiter nach Vejrø. Fast gleichzeitig mit der „Ragazza“, die sich nach Marstal aufmachte, segelten wir mit Kurs Südost von Kerteminde los. Rosi und Hans mit ihrer „Hein Mück“ waren schon frühmorgens mit Ziel Svendborg aufgebrochen. Immer diese Frühaufsteher…😎 Als wir unter der Storebæltbrücke durchwaren, das Verkehrstrennungsgebiet im großen Belt hinter uns hatten und Kurs … Mehr All inclusive: Welcome to Vejrø!

Blog-Tipp: Hafenkneipen und Restaurants für Segler in Dänemark

Für alle, die Ihren Sommertörn in Dänemark planen oder schon unterwegs sind, kommen unten ein paar schöne Tipps fürs leibliche Wohl von Cornelia. Wir wünschen Euch einen tollen Segelsommer, schöne kulinarische Momente und natürlich immer den richtigen Wind! Eure elbkinder ⛵️ Hafenkneipen- und Restaurant-Tipps für Segler in Dänemark

Wundertüte Kerteminde

Und dann kam Kerteminde, und damit ein absolutes Kontrastprogramm zu Nyborg. Um unser Ziel zu erreichen, mussten wir die Brücke über den großen Belt passieren. Eigentlich kein Problem, aber weil unser Mast inkl. Antenne über 19 Meter hoch ist, konnten wir nur eine der hohen östlichen Brückensektionen durchfahren. Das bedeutete einen Umweg von ca. 8 sm, bei dem Schietwetter nicht gerade ein Vergnügen. Der Wind … Mehr Wundertüte Kerteminde

Nyborg – wer nicht hin muss, segelt vorbei.

Hier kommt nun endlich mein Nyborg-Bericht. Man kommt ja zu gar nichts, wenn man segelt, und gut funktionierendes WLAN gibt es auch nur in wenigen Häfen. Aber bevor ich völlig ins Hintertreffen gerate… Mit Ærøskøbing im Heckwasser ging es morgens in Richtung Svendborgsund. Anfangs stand noch eine ordentliche Welle, aber wir konnten unseren Halbwindkurs gut halten. Während der Fahrt durch den … Mehr Nyborg – wer nicht hin muss, segelt vorbei.

Für Segler und Romantiker: Ærøskøbing!

Ich weiß gar nicht, was ich schöner finde: – die uralten, windschiefen Stadthäuser von Ærøskøbing oder die kunterbunten Badehäuschen am Vesterstrand. Aber zum Glück muss ich mich ja gar nicht entscheiden. Eigentlich wollten wir von Svendborg aus weiter in östliche Richtung segeln, aber weil die Langzeit-Windprognose wieder mal nicht passte, haben wir uns spontan für das etwas nähere … Mehr Für Segler und Romantiker: Ærøskøbing!

Kam ein Liebster angesegelt…

Hurra, Ulrike von wattundmeer hat unseren elbkind-Blog für den Liebster Award nominiert! Liebe Ulrike, vielen Dank dafür, ich fühle mich wirklich geehrt. Der Liebster Award ist eine Blog-Serie, bei der sich Blogger Fragen stellen und sich über diesen Weg miteinander vernetzen. So haben Leser die Möglichkeit, andere Blogs kennenzulernen. Eine Nominierung stellt also eine Empfehlung dar, sich diesen Blog einmal näher anzuschauen. … Mehr Kam ein Liebster angesegelt…

Here comes trouble: AIS-Gerät (oder Thue am Rande des Wahnsinns)

Die meisten Segler, die wir kennen, halten nicht viel von ‚überflüssiger‘ Technik und Elektronik an Bord, so Sachen wie Autopiloten oder AIS-Geräte. „Wozu?“ tönt es von allen Seiten. „Braucht man doch gar nicht, je mehr technische Geräte man an Bord hat, desto mehr Probleme hat man, weil ständig irgendwas nicht funktioniert.“ Das stimmt. Im Prinzip … Mehr Here comes trouble: AIS-Gerät (oder Thue am Rande des Wahnsinns)

Das elbkind zeigt Flagge – auf königliche Art! 

Er würde es natürlich niemals zugeben, aber ich bin mir sicher, dass für Thue gerade ein kleiner Traum in Erfüllung gegangen ist. 😉 Wir segeln nämlich neuerdings mit dem Clubstander des KDY, dem „Kongelig Dansk Yachtclub“. Mehr geht nicht für meinen Skipper, der als schon junger Mann mit Gewehr und Bärenfellmütze vor Schloss Amalienborg gestanden … Mehr Das elbkind zeigt Flagge – auf königliche Art! 

Statt Demo am 1. Mai…

…lieber Frühstück im Cockpit! Warm eingepackt, bei 5 (in Worten: fünf) Grad, blauem Himmel und strahlendem Sonnenschein. So ging der Tag gestern gleich richtig los. Darauf haben wir uns den ganzen Winter lang gefreut. ☀️ Um die Mittagszeit sind wir bei leichter Brise zu einem dreistündigen Minitörn ausgelaufen und haben gleich mal gecheckt, ob an Bord auch alles vernünftig funktioniert. (hat da etwa … Mehr Statt Demo am 1. Mai…

Das elbkind schwimmt wieder!

Der April macht ja bekanntlich was er will. Das war auch am Dienstag letzter Woche so, als das elbkind endlich wieder Wasser unter den Kiel bekommen hat. Abgesehen von gefühlten Temperaturen um den Gefrierpunkt blies der Wind so stark, dass ich ganz freiwillig beschlossen habe, eine Wollmütze zu tragen. Und das will wirklich was heißen – ich habe nämlich nicht gerade … Mehr Das elbkind schwimmt wieder!

Das elbkind auf Abwegen…

Kennt Ihr eigentlich die Internetseite „Marine Traffic“? Mithilfe dieser Anwendung kann der interessierte Segler alle Schiffe tracken, die ein AIS (das steht für Automatic Identification System) verwenden. Mithilfe des AIS-Systems  werden statische, dynamische und reisebezogene Daten eines Schiffs übermittelt. •Statische Daten sind zum Beispiel der Schiffsname, das internationale Funkrufzeichen und Schiffstyp und Abmessungen des Schiffs; •die dynamische Daten liefern Angaben über die … Mehr Das elbkind auf Abwegen…

Glücksmomente: ein Hauch von Blauwassersegeln unter dänischer Flagge ⛵️☀️🇩🇰

Nette Dänen gibt’s ja überall auf der Welt. Und dank der Kontaktfreudigkeit meines Liebsten lernen wir sie auch (fast) alle persönlich kennen. 😜 Vor ein paar Tagen haben wir Ole, einen sympathischen dänischen Skipper, in Pasito Blanco kennengelernt. Der erste Kontakt zwischen Thue und Ole fand im Dunkeln und aus ungefähr 100 m Entfernung statt. … Mehr Glücksmomente: ein Hauch von Blauwassersegeln unter dänischer Flagge ⛵️☀️🇩🇰

Puerto de Mogan

Immer nur Rumgammeln in Pasito Blanco geht ja irgendwie auch nicht. Vorgestern hatten  wir das Gefühl, wir müssten mal irgendwas reißen. Ein Ausflug wäre doch nett!  Am liebsten natürlich irgendwohin, wo es außer Touristenströmen, die auf Gran Canaria ja zum Alltagsbild gehören, auch sonst noch irgendwas zu gucken gibt. Einen Hafen, Schiffe und Boote zum … Mehr Puerto de Mogan

Aus Verzweiflung: Kleiner Seitensprung nach Pasito Blanco (Gran Canaria)

Eigentlich schade, dass uns die Jahreszeiten in Nordeuropa einen Strich durch die Rechnung machen. Aber das Wetter in Dänemark lässt es einfach nicht zu, länger als fünf Monate (ok, die ganz Harten halten es vielleicht auch sechs Monate aus) an Bord zu leben. Wäre es anders, dann wären wir „Boat People“ natürlich sofort dabei und … Mehr Aus Verzweiflung: Kleiner Seitensprung nach Pasito Blanco (Gran Canaria)

Das elbkind im Winterlager

  Am 7. Oktober war es dann schließlich soweit. Unser elbkind wurde gekrant, nach Nordborg transportiert und kam bei der Nordborg Bådebyggeri ins Winterlager. Hier wurden alle Tanks und Leitungen entleert und mit Frostschutzmittel gegen Frostschäden gesichert. Außerdem standen der Wechsel von Öl-, Diesel- und Wasserfilter auf dem Programm, und der Impeller der Kühlwasserpumpe wurde ausgetauscht. Obwohl wir schon damit gerechnet hatten, waren wir doch einigermaßen erstaunt darüber, … Mehr Das elbkind im Winterlager

Saisonabschluss

Wegen einiger Termine im September fuhren wir nach dem Nordborg-Wochenende erst mal wieder nachhause. Aber die Saison war für uns natürlich längst noch nicht vorbei – Ende September waren wir zurück in Dyvig und verbrachten zehn traumhafte letzte Tage an Bord.  Die Wetterlage war stabil, und weil die Tage schon merklich kürzer wurden, genossen wir jeden Sonnenstrahl. Wir konnten sogar … Mehr Saisonabschluss

Nordborg-Wochenende

Alle zwei Jahre findet am letzten August-Wochenende das beliebte „Nordborg-Treffen“ in Dyvig statt, und in diesem Jahr war es endlich wieder soweit. Zahlreiche Nordborg-Segler aus nah und fern waren der Einladung der Familien Jensen und Reimers gefolgt und freuten sich auf die gemeinsame Zeit. Die ersten Schiffe trudelten schon am Donnerstag ein, und abends im Zelt trafen sich die Crews bei … Mehr Nordborg-Wochenende

Dyvig – Heimathafen der Herzen 💙

Diesem Blog würde ein ganz wichtiger Teil fehlen, wenn wir Euch Dyvig vorenthalten würden, unsere Sommerheimat. Unseren Rückzugsort, wenn wir mal Lust auf Hafencamping haben. Kurz: unsere maritime Kuschelecke in Dänemark. Wann immer wir mit anderen Seglern klönen – sobald wir unseren Heimathafen erwähnen, kommen eigentlich alle ins Schwärmen. Wenn man – so wie wir – am nördlichen … Mehr Dyvig – Heimathafen der Herzen 💙

Hitchcock lässt schön grüßen…

Am nächsten Tag ging’s für die Acadia-Crew zurück nach Apenrade – es muss ja auch noch Leute geben, die auf den Arbeitsmarkt aufpassen, während wir das Bordleben genießen. 😉 Inzwischen war die Wetterlage recht stabil und wir überlegten, welches Ziel wir als nächstes ansteuern sollen. Schon seit längerer Zeit hatte ich Ærøskøbing im Kopf, aber leider passten Wind und Windrichtung nicht. An unserem Steg … Mehr Hitchcock lässt schön grüßen…

Segelpromis auf Årø

Es soll ja Leute geben, die möglichst keinen Hafen zweimal ansteuern, wegen der Abwechslung. Auf uns trifft das überhaupt nicht zu, was man am Beispiel Årø deutlich merkt. Ganz im Gegenteil – wir haben diese idyllische kleine Insel mittlerweile so sehr ins Herz geschlossen, dass wir es einfach nicht schaffen, an ihr vorbeizusegeln! Daher passte es uns auch … Mehr Segelpromis auf Årø

Middelfart – spannendes Hafenkino, traumhafte Sonnenuntergänge und eine Radtour zum Hindsgavl Slot

Anfangs passte die Windrichtung noch für unseren Törn nach Middelfart, aber leider war der Spaß schnell vorbei, denn nicht nur der Wind flaute ab, sondern auch die Richtung stimmte nicht mehr, und wir mussten die Segel runternehmen. Schade! Als kleine Entschädigung schickte Petrus uns aber schönes Sommerwetter. Wer als Sportbootfahrer nach Middelfart kommt, hat die Qual der Wahl, denn man kann sich hier zwischen … Mehr Middelfart – spannendes Hafenkino, traumhafte Sonnenuntergänge und eine Radtour zum Hindsgavl Slot

Segeln mit Freunden 2️⃣: Hadersleben (dän.: Haderslev)

Am nächsten Morgen haben wir uns für unser Frühstück viel Zeit genommen. Noch immer war Bilderbuch-Wetter, und wir genossen Kaffee und „rundstykker“ im Cockpit – inklusive Hafenkino. Es ist ja immer wieder unterhaltsam, andere Schiffe bei ihren An- und Anlegemanövern zu beobachten. Abgesehen davon, dass wir uns gelegentlich heimlich auf die Schulter klopfen, weil wir – finden wir jedenfalls – so manches … Mehr Segeln mit Freunden 2️⃣: Hadersleben (dän.: Haderslev)

Segeln mit Freunden 1️⃣: Årø

Gar nicht so einfach, nach so langer Zeit mal wieder die Blog-Kurve zu kriegen. Irgendwie war ich wohl nicht so recht motiviert. Vielleicht gibt es Leute, die an dieser Stelle das Wort „faul“ verwenden würden, ich würde aber eher zu „anderweitig beschäftigt“ tendieren. Wir konnten nämlich in den letzten Wochen endlich mal traumhaft segeln und haben den Sommer an Bord so … Mehr Segeln mit Freunden 1️⃣: Årø

Fåborg (Klappe, die zweite!) und ein Ausflug nach Odense

Wir hatten wunderschönes Wetter für unseren Törn von Marstal nach Fåborg, allerdings lief auch die ganze Zeit der Motor, denn der Wind kam leider direkt von vorn. Unterwegs sind uns wunderschöne alte Segelschiffe begegnet, die die Regatta „Rund Fünen für Traditionssegler“ mitsegelten, und sich um die Mittagszeit gerade von Fåborg nach Svendborg aufmachten. Was für … Mehr Fåborg (Klappe, die zweite!) und ein Ausflug nach Odense

Marstal – Inselidylle mit tapferen Seefahrern, bösen Oberlehrern und indischen Feuerbestattungen…

OK, ich geb’s ja zu – Euer Gefühl täuscht Euch nicht. Die Luft ist ein kleines bisschen raus bei uns. Ich schätze, das liegt  daran, dass wir unsere Pläne für diese Segelsaison wegen des ständig schlechten Wetters irgendwann über den Haufen geworfen haben. Denn eigentlich wollten wir ja nicht nur in dänischen Gewässern segeln, sondern auch nach Schweden und Ende Juni in Göteborg sein, … Mehr Marstal – Inselidylle mit tapferen Seefahrern, bösen Oberlehrern und indischen Feuerbestattungen…

Kappeln – das Elbkind auf dem „Präsentierteller“, unverhoffte Begegnungen und schöne Spaziergänge

Einen Wecker haben wir nicht gebraucht am vorletzten Sonntag in Sønderborg. Zack! Schon um halb sieben ging’s freiwillig raus aus der Koje und rein in die Segelklamotten. Die Zeit war reif – wir freuten uns richtig auf Kappeln, denn eigentlich hatten wir uns für unsere zweite Segelrunde vorgenommen, endlich auch mal die deutsche Ostseeküste ein bisschen zu erkunden. … Mehr Kappeln – das Elbkind auf dem „Präsentierteller“, unverhoffte Begegnungen und schöne Spaziergänge

Vom Winde verweht in Sønderborg

Am Donnerstagmorgen haben wir uns nach einem gemütlichen Frühstück im Cockpit auf den Weg nach Sønderborg gemacht. Schließlich waren für Freitag Sonnenschein und 30° C (!!!) angesagt, und in Sønderborg gibt es sogar einen schönen kleinen Strand. Da kam etwas Hoffnung für echtes Sommerfeeling auf. Die Sonne lachte vom Himmel, und obwohl der Wind (ok, eigentlich nur ein laues Lüftchen) … Mehr Vom Winde verweht in Sønderborg

Flensburg – der perfekte Ort für uns!

Man muss natürlich nicht lange überlegen, warum das so ist. Wahrscheinlich fühlen wir uns so wohl in Flensburg, weil es sich irgendwie anfühlt wie deutsch und dänisch gleichzeitig. Perfekt für uns als deutsch-dänisches Doppel 👫 Ganz egal, wo Du bist – ob in einem der vielen Läden in der Altstadt,  beim Bäcker, im Restaurant oder … Mehr Flensburg – der perfekte Ort für uns!

Zurück an Bord – endlich geht’s wieder los! ⛵️

Schön war’s Zuhause! Es wurden runde (Julia) und „eckige“ (Rea) Geburtstage gefeiert, und wir haben viel Zeit und lustige Stunden mit der Familie, lieben Freunden und unseren netten Nachbarn verbracht. Ein ganz besonderes Highlight war der vergangene Sonntag, der ganz unter dem Motto „Shanghai meets Hamburg“ stand. Uli und Reiner, Barbara und Wolfgang, Heidi und … Mehr Zurück an Bord – endlich geht’s wieder los! ⛵️