Das elbkind auf Abwegen…

Kennt Ihr eigentlich die Internetseite „Marine Traffic“? Mithilfe dieser Anwendung kann der interessierte Segler alle Schiffe tracken, die ein AIS (das steht für Automatic Identification System) verwenden. Mithilfe des AIS-Systems  werden statische, dynamische und reisebezogene Daten eines Schiffs übermittelt.

•Statische Daten sind zum Beispiel der Schiffsname, das internationale Funkrufzeichen und Schiffstyp und Abmessungen des Schiffs;

•die dynamische Daten liefern Angaben über die Position des Schiffs, seine Geschwindigkeit und seinen Kurs über Grund und das momentane Drehverhalten des Schiffs;

•die reisebezogenen Daten beziehen sich eher auf die Berufsschifffahrt, sie liefern Informationen zum aktuellen Tiefgang, dem Bestimmungshafen und dem ETA (das ist die geplante Ankunftszeit) sowie u. U. eine Angabe zur Ladungskategorie.

AIS dient der Vermeidung von Kollisionen auf See, dem automatischen Informationsaustausch zwischen Schiffen untereinander und mit Landstationen sowie Verkehrszentralen an der Küste als ergänzendes Mittel zur maritimen Verkehrssicherung. Das erhöht die Sicherheit auf dem Wasser erheblich. Das Verfahren des AIS-Datenaustauschs ist weltweit standardisiert und funktioniert auf allen Weltmeeren, so dass sich auch Schiffe unterschiedlicher Nationen auf offener See begegnen können und sich gegenseitig „sehen“.

Man kann also mithilfe von Marine Traffic (oder anderen Anwendungen wie zum Beispiel Vessel Tracker oder Fleetmon) sehen, wo sich ein Schiff gerade befindet, wohin es unterwegs ist und in welchem Hafen es zuletzt festgemacht hat. Und das macht mein Liebster besonders gern, er schaut regelmäßig nach, wo sich seine „Buddies“ gerade rumtreiben. Vorgestern hat er aus Spaß mal nach unserem Schiff geguckt, und staunte nicht schlecht. Als letzte Positionsangabe tauchte Nürnberg auf, und wir wissen ja alle, dass die aktuelle Position eigentlich das Winterlager in Nordborg sein müsste… Kurze Schrecksekunde, dann war uns alles klar.

image001-2
Das elbkind in Nürnberg?

Des Rätsels Lösung: unser AIS musste in diesem Winter zum zweiten Mal zum Hersteller, der Firma Easy AIS, nach Süddeutschland eingeschickt werden, weil es auch in der letzten Saison immer wieder unerklärliche Aussetzer hatte und nicht zuverlässig gearbeitet hat. Beim Überprüfen des Geräts wurde dann offensichtlich die aktuelle Position an Marine Traffic übermittelt. Und plötzlich fand sich das elbkind in Nürnberg wieder.

Diesmal wurde übrigens nicht lange gefackelt: wir haben ganz unbürokratisch ein kostenloses, fabrikneues Gerät im Austausch bekommen. Nun hoffen wir, dass die Technik in Zukunft einwandfrei funktioniert.

image001-3.png
So sieht ein AIS-Gerät aus.

Übrigens, am kommenden Dienstag ist es endlich so weit – die lange Winterpause ist vorbei und unser Schiff bekommt wieder Wasser unter den Kiel! Die Wetterprognose ist mit 11 m/s zwar nicht gerade optimal zum Mastsetzen, aber wir nehmen es einfach so wie’s kommt. Ist uns alles egal, denn schon Eduard Mörike wusste:

„Man muss immer etwas haben, worauf man sich freut.

Und das tun wir. Die Vorfreude auf die neue Segelsaison steigt mit jedem Frühlingstag und wir hoffen, dass Ihr unsere Erlebnisse auch in diesem Sommer wieder mit uns teilt. Mal gucken, wohin der Wind uns weht. Das dänische Inselmeer ist ja quasi unser Zuhause, aber Schweden wäre eigentlich auch mal schön.

Eure Kommentare und Segel- und Reviertipps sind übrigens immer sehr willkommen!

21 Kommentare

  1. …wir nicht groß planen. Außerdem ist er noch leer und die nächsten tage ist bei uns Schnee gemeldet. Aber wir hoffen, das wir irgendwann mal wieder mit eigenem Boot ans Meer können. Bis dahin schippern wir auf dem See rum.

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Jürgen, dahin möchte ich auch so gerne mal! Vielleicht klappt es ja tatsächlich in diesem Sommer. Ich bin gespannt, wohin der Wind uns treibt.

      Was hast Du für Pläne in dieser Saison?

      Liebe Grüße von der elbkind-Crew

      Gefällt mir

  2. Hallo, Martina,

    ich habe mich an eurem AIS System probiert und ein hübsches Bild von eurem Schiff (oder Boot…was ist da poiitisch korrekt?) angezeigt bekommen. Die Map ist leer aber das ist mir ja egal, ich weiß ja, dass ihr noch auf dem Trockenen sitzt 🙂 Und die Bilder von den verschiedenen Häfen sind auch schön, Torpoint ist da ganz besonders hübsch.

    Die „Ich hab mein Schiff verloren“-Geschichte ist klasse, gut, dass „Mann“ immer ein Auge auf seine Lieben hat! Gibt#s denn kein Bild vom Nürberger Hafen, denn euer elbkind selbst erkundet hat, hihi?

    Liebe Grüße

    Landratte Uli

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Uli, endlich hat es mal geklappt mit Deinem Kommentar auf WordPress- ganz lieben Dank! 😊👍 Schiff oder Boot, ich glaube, man kann beides sagen. Morgen ist es vorbei mit der „trockenen Zeit“, dann zeigt unser AIS hoffentlich auch wieder Dyvig an. Und Ihr spielt derweil Mahjong, Ihr habt’s gut! 🀄️

      Liebste Grüße, Martina 💝

      PS: Torpoint habe ich eben erst mal gegoogelt, das kannten wir gar nicht. 😁 Bildungslücke!

      Gefällt mir

  3. Wie schön: Dienstag! Und ich hoffe total, dass Ihr mal nach Schweden schippert – damit ich mitreisen kann. Aber eigentlich egal; hauptsache nicht Nürnberg. Liebe Grüße, Stefanie

    Gefällt 1 Person

  4. Liebe Martina,
    ich wünsche euch einen tollen Saisonstart. Ihr seid wirklich zu beneiden. Endlich wieder raus auf die Ostsee.

    Zu Nürnberg habe ich auch eine kleine Geschicke. Wenn ich mich vom PC aus auf Facebook einlogge, bekomme ich immer eine Betrugswarnung: Anmeldung in Nürnberg.

    Schon ein komischer Zufall.

    Liebe Grüße und ich freue mich sehr auf Deine Erlebnisse auf See.

    Liebe Grüße
    Katja

    Gefällt mir

    1. Danke für die Deine netten Wünsche, liebe Katja.

      Die Nürnberg-Geschichte ist ja lustig. Aus unerfindlichen Gründen hatte WordPress mich übrigens als Follower Deines Blogs rausgekickt. Und ich hab mich schon gewundert, dass ich so lange nichts gehört habe. Ob Nürnberg da wohl auch seine Finger im Spiel hatte? Wir müssen auf der Hut bleiben! 😄

      Liebe Grüße, Martina 💝

      Gefällt 1 Person

  5. Ist das lustig! Hab euch dann gleich mal auf Frindship verfolgt. Tatsächlich, ihr liegt in Nürnberg vor Anker. Hoffe ihr habt genügend Ankerleine ausgebracht und den Ankeralarm aktiviert😁. Ich ( bzw.) meine kleine Sedna ist seit letztem Mittwoch im Wasser und den ersten Probeschlag hab ich auch schon hinter mir. War das schön endlich mal wieder Wasser unterm A…… In sechs Wochen geht’s wieder los auf Jahrestörn, geplant ist rund Fünen, der “ Klassiker“. Vielleicht trifft man sich mal wieder, wünsche euch alles gute beim Wassern.Liebe grüße von Michel

    Gefällt 1 Person

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s